Energiesparlampen

Photo by ElMenda at Morguefile.com
Energiesparlampe

Umgangssprachlich als Energiesparlampen bekannt, haben sich Kompaktleuchtstofflampen in den letzten Jahren bei uns verbreitet. Wir haben alle wichtigen Infos zum Stromverbrauch, zur Lebensdauer und zur gesetzlichen Lage zusammengetragen.

Energiesparlampen lösen klassische Glühlampen ab

Mit der EU-Verordnung von 2009 sollen Leuchtmittel mit geringer Energieeffizienz durch solche mit höherer Energieeffizienz abgelöst werden. Anstatt der klassischen Glühlampen kommen seitdem verstärkt Leuchtdioden, Halogen-Metalldampflampen, Halogenlampen und Kompaktleuchtstofflampen (Energiesparlampen) zum Einsatz.

Energiesparlampen: weniger Stromverbrauch und hohe Lebensdauer

Energiesparlampen verbrauchen im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne bis zu 80 Prozent weniger Strom. Dabei ist die Leuchtkraft genauso stark und die Lebensdauer bis zu zehnmal so hoch. Als die Energiesparlampen eingeführt wurden, bemängelten Kritiker das kalte Licht. Allerdings gibt es die Energiesparlampen nicht nur in „kaltweiß“, sondern auch in „warmweiß“. Das Licht ähnelt dabei dem einer herkömmlichen Glühlampe.

Entsorgen von Energiesparlampen

Die Energiesparlampen enthalten Quecksilber und müssen daher sachgemäß entsorgt werden und gehören nicht in den Hausmüll. Sie können bei einem Wertstoffhof und seit 2014 auch in allen Geschäften, die eine Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmeter besitzen, abgegeben werden.